i

Schnellkontakt

Unsere Sprechzeiten:
Mo-Do
8:00—12:00 Uhr
14:00—17:00 Uhr
Fr
8:00—15:00 Uhr

Hier einfach online einen Termin vereinbaren

Laden Sie sich vor ihrem Besuch den OCW Aufnahmebogen und den Covid-19 Fragebogen herunter und füllen diese aus.

Fuß- und Sprunggelenk

Typische Erkrankungen

Vorfußfehlstellungen
Fehlstellungen der Zehen sind ausgesprochen häufig. Im frühen Stadium kann man üblicherweise mit gutem Schuhwerk und Einlagen viel erreichen. Fortgeschrittene Erkrankungen sind mit operativer Korrektur gut behandelbar. Hier arbeiten wir möglichst mit der minimalinvasiven „Schlüssellochtechnik“.

Verletzungen von Bändern und Sehnen
Durch Unfall oder Fehlstellungen kann es zu Rissen oder Überlastungen kommen. Während reine Reizungen meist ohne Operation heilen, kann man bei strukturellen Sch.den durch verschiedene operative Techniken die Stabilität zurückgewinnen.

Komplexe Fehlstellungen
Dadurch entstandene schmerzhafte Überlastungen der Gelenke können unbehandelt auch zu Beschwerden der gesamten unteren Extremität und der Wirbelsäule führen. Mit modernen Operationstechniken können Fehlstellungen korrigiert und Funktion sowie Wohlbefinden zurückgewonnen werden.

Knorpelschäden und Arthrose
Heutzutage werden Knorpelschäden nach erfolgloser konservativer Therapie nicht mehr versteift, sondern rekonstruiert. Sogar fortgeschrittene Beschwerden können durch gelenkerhaltende Operationen gelindert werden. Wir sind spezialisiert darauf, solche Eingriffe möglichst arthroskopisch und minimalinvasiv durchzuführen. Auch ausgeprägte Arthrosen können wir mit einem Kunstgelenk oder einer Arthrodese behandeln. Unser Ziel ist Ihre schmerzfreie Mobilität und neue Lebensqualität.

Therapieformen

Konservative Therapie
Viele Beschwerden können im Anfangsstadium beispielsweise mit Einlagen, Schuhversorgung und Physiotherapie behandelt werden. Bei akuten Entzündungen oder Reizungen hilft eine gezielte Spritzentherapie. Unsere Stoßwellenbehandlung kann bei Sehnenreizungen oder Fersenschmerz Linderung schaffen.

Nachbehandlung
Ein individuell angepasster Plan hilft Ihnen und Ihrem Therapeuten bei der Nachbehandlung. Die passive Bewegung ist meist sofort, die zunehmende Belastung und auch das selbstständige Autofahren ist in der Regel nach 6-8 Wochen wieder möglich. Bei Sehnenrekonstruktionen oder komplexen Korrekturen ist eine längere belastungsfreie Zeit notwendig.

Behandlungsempfehlung

  • Einlagen
  • Kinesiotape / Bandage
  • Trainingstherapie / Physiotherapie
  • Injektionstherapie (PRP / Hyaluron / Kortison)
  • Stoßwellenbehandlung
  • Arthroskopie
  • Minimalinvasive Operation
  • SehnenRekonstruktion
  • Fehlstellungskorrektur
  • Gelenkersatz
Zurück zur Übersicht
Nach oben